Skype Blogs

News, stories, and updates from Skype

Share

Share

Ihr nutzt den Nachrichtendienst nicht in der Arbeit? 5 Gründe warum ihr es tun solltet!

MS_Skype_Day3_Instructor_2877

 

Mit herkömmlichen Telefon, Handy, E-Mails und sozialen Netzwerken besteht wirklich kein Mangel an Möglichkeiten mit der Arbeit in Verbindung zu bleiben. In der heutigen immer technischer werdenden Welt, ist es Standard den Kontakt auf mehreren Wegen zu halten – inlusive Kurznachrichten. Während der Messenger einst für die private Kommunikation vorbehalten schien, fasst er jetzt immer mehr Fuß in der Arbeitswelt – und das aus guten Grund. Es ist eine hervorragende Möglichkeit mit Angestellten, Kollegen und Kunden in Verbindung zu bleiben, ganz egal ob sie im selben Raum oder rund um den Erdball sitzen.

1. Ihr könnt schnell reagieren.

Wenn es auf eine schnelle Antwort ankommt, sind Kurznachrichten außer Konkurrenz. Wenn ihr Skype offen habt, könnt ihr sofort sehen wenn euch jemand kontaktiert und einfach und schnell auf spontane Fragen antworten. Antworten bekommt ihr natürlich genauso schnell. Vielleicht seid ihr gerade im Gespräch mit einem Anbieter und braucht noch zusätzliche Informationen von einem Kollegen, oder ihr möchtet herausfinden ob jemand am bevorstehenden Meeting teilnehmen kann. Mit dem Messenger bekommt ihr die Infos und könnt weiter machen. Das unmittelbare Wesen des Messengers gibt euch das Gefühl dabei zu sein, das ist besonders praktisch für Unternehmen deren Angestellten von anderen Orten aus, oder virtuell arbeiten. Um auch den Rest zu überzeugen: wenn ihr unterwegs seid, wenn euch jemand kontaktiert, habt ihr die Nachricht sofort wenn ihr zurück kommt.

2. Ihr könnt besser in Gruppen arbeiten.

Mit dem Sype Messenger ist es einfach Gruppenchats in Echtzeit durchzuführen, auch wenn die Unterhaltung über einen längeren Zeitraum geht und viele verschiede Leuten beteiligt sind. Ihr wollt regelmäßig mit einem bestimmten Projektteam, oder effektiver mit den außer Haus arbeitenden Angestellten kommunizieren? Erstellt einen Skype Chat und nutzt die Kurznachrichten um Fragen zu stellen und zu beantworten, Ideen oder Links zu Artikeln zu teilen, ein Thema durchzusprechen oder einen Brainstorm zu veranstalten. Viele von den geschäftlichen Nutzern nehmen an vielen verschiedenen Chats teil, interne Teams wie Marketing, Buchhaltung oder technische Abteilung, Projektteams, Kliententeams, oder sogar direkt mit Gruppen von Kunden. Man kann nicht nur in Echtzeit am Chat teilnehmen, es ist auch eine gute Möglichkeit für Menschen aus unterschiedlichen Zeitzonen, dann der Unterhaltung beizutreten, wenn sie im Büro sind. Der Messenger bietet auch einen Handy Zugang an: ihr könnt vergangene Unterhaltungen mit der CTRL+F Funktion durchsuchen. Tipp: Nennt eure Chats so, dass ihr sie einfach wieder finden könnt (z.B.: Acme Marketing Team oder Lunch-Chat).

3. Ihr könnt von unterwegs darauf zugreifen.

Gelegenheiten ergeben sich nicht immer am selben Ort und genauso wenig bleibt Skype am selben Ort. Der Messenger ist nicht auf euren Schreibtisch, oder euer Laptop beschränkt. Ihr seid mit dem Handy oder Tablet für die Menschen immer erreichbar, wann und wo ihr gerade seid.

4. Ihr könnt Dateien versenden und empfangen.

Geschäftliche Nutzer versenden und empfangen täglich Dateien. Von Dokumenten zu Präsentationen und Fotos, teilt Informationen jeder Größe mit Kollegen – mit Einzelnen oder mit einer Gruppe – mit nur ein paar Mausklicks, egal ob ihr gerade chattet oder in einem Telefongesrpäch seid. Wenn ihr zum Beispiel ein wöchentliches Meeting mit deinem Marketing Team habt, und ihr gerne einen Blick auf die neuen Materialen werfen möchtet, muss euer Designer diese einfach nur teilen, und schon habt ihr sie. Natürlich könnt ihr eure Inhalte auch über Skype teilen, aber in dem Moment wo ihr ein Dokument in den Händen halten wollt (oder wollt das es andere in den Händen halten), macht der Messenger das möglich.

 

MS_Skype_Day3_Instructor_2804

5. Ihr könnt eure Zeit einteilen.

Die Nutzung von Sofortnachrichten bedeutet nicht, dass ihr euch unterbrechen lassen müsst, wenn ihr euch gerade auf etwas anderes konzentriert. Schreibt in euren Skype-Status „Bitte nicht stören!“, wenn ihr eure Ruhe haben möchtet. Eure Kontakte können sehen, dass ihr online esid, gerade aber keine Zeit zum chatten habt. Ihr werdet immer noch Nachrichten erhalten, aber keine Pop-ups bekommen – das ist besonders hilfreich wenn man sich in einem Gespräch befindet, etwas auf dem Bildschirm zeigt, in einem Gruppenchat beschäftigt ist, oder in Gedanken versunken ist und nicht abgelenkt werden will.

 

Wie nutzt ihr den Skype Messenger um die Kommunikation in derArbeit einfacher zu machen? Erzählt es im Kommentarbereich! unten.

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s