Skype Blogs

News, stories, and updates from Skype

Share

Share

GfK-Studie zeigt, wie sich die Deutschen Gruppen-Videoanrufe vorstellen können

Gemeinsam fiebern, jubeln und heulen – per Gruppen-Videoanruf
Wir haben kürzlich im Rahmen einer Studie der GfK-Marktforschung das Interesse für Gruppen-Videoanrufe unter den Deutschen ausgelotet – befragt wurde eine repräsentative Stichprobe aus knapp 1000 Personen ab 14 Jahren*. Die Umfrage hat einige interessante Einblicke offenbart.

So zeigt die Befragung zum Beispiel, dass das Interesse vor allem bei den Altersgruppen unter 40 Jahren besonders rege ist. Unter anderem können sich die Deutschen Fernsehabende vorstellen, die sie gemeinsam – jedoch an verschiedenen Orten – erleben. Auch begrüßen viele die Möglichkeit, Familienkonferenzen mit entfernt lebenden Angehörigen per Gruppen-Videoanruf abzuhalten.

Gruppen-Videoanrufe wie das von uns angebotene Feature machen es möglich: Egal, an welchem Ort der Welt Freunde und Familienangehörige gerade sind, können sie doch gemeinsam bei Casting-Shows mitfiebern, das Champions-League-Finale bejubeln oder Familienkonferenzen abhalten. Und das Interesse der Deutschen für dieses Feature ist durchaus vorhanden, so ein Ergebnis der GfK-Studie.

29,1 Prozent der Befragten können sich demnach vorstellen, mit Freunden in einer Gruppen-Videokonferenz Fernsehsendungen oder Sportveranstaltungen unabhängig vom jeweiligen Aufenthaltsort gemeinsam zu erleben und sich darüber auszutauschen. Vor allem in der Gruppe der unter 40-Jährigen war dafür das Interesse besonders groß. So konnten sich 72,7 Prozent der 14- bis 19-Jährigen einen solchen gemeinsamen Fernsehabend vorstellen sowie 52,1 Prozent der 20- bis 29-Jährigen und 42,7 Prozent der 30- bis 39-Jährigen.

Getrennt, aber nicht allein
Auch Familienangelegenheiten scheinen sich per Gruppen-Videoanruf gut besprechen zu lassen. Mehr als die Hälfte der Befragten (50,6 Prozent) gab an, dass sie sich vorstellen können, Familienkonferenzen auf diese Art und Weise abzuhalten. Das könnte zum Beispiel der Fall sein, wenn sich Familienmitglieder an verschiedenen Orten befinden, etwa wenn Kinder im Ausland studieren oder bei wichtigen Ankündigungen wie Verlobungen oder sogar für eine Führung durch die neue Wohnung.

Auch dem Lernen und Zusammenarbeiten per Gruppen-Videoanruf steht fast ein Viertel der Umfrageteilnehmer (23,2 Prozent) offen gegenüber. Dabei kann es zum Beispiel um virtuellen Unterricht in der Gruppe gehen oder um Projekte innerhalb studentischer Lerngruppen. Vor allem die 14- bis 19-Jährigen sehen hier offensichtlich eine interessante Lernmöglichkeit, diese Gruppe machte 49,8 Prozent derjenigen aus, die sich dem Lernen per Gruppen-Videoanruf gegenüber generell aufgeschlossen zeigten.

*„Skype” – Repräsentative Umfrage der GfK durch den CLASSIC BUS unter 1000 Personen ab 14 Jahren. 2011.

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s